Johannes Stahl 2005; Foto Franz Fischer, Bonn

Dr. Johannes Stahl

Vita
Publikationen
Projekte online
Seminare online

2016-17
Kurator für Fluchten, Kunstprojekt des Diözesan-Caritasverbands für das Erzbistum Köln
seit 2015
Mitglied im Kunstbeirat der Stadt Köln
2013-14
Kurator für Erbarmen als soziale Form, Kunstprojekt des Diözesan-Caritasverbands für das Erzbistum Köln
2012
Arbeitsstipendium der Kunststiftung Sachen-Anhalt
ab 2011
Freier Mitarbeiter am Kolumba Kunstmuseum des Erzbistums Köln
ab 2010 freischaffend als Kurator, Kulturberater und Autor
2009-2010 Gastprofessor an der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle
2007-2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter ebenda
2007-2013Mitglied im Kunstbeirat des Landes Sachsen-Anhalt
seit 2006 freischaffend als Kurator, Kulturberater und Autor
2005-2011 Buchprojekt "Der interaktive Blick"
2003-2004 Mitarbeit am Ressortforschungsprojekt "Kunst und Architektur bei Bundesbauten" des Bundesministeriums für Verkehr, Bauen und Wohnen
2003 Mitglied der Kunstkommision der Stadt Bonn
2002 Lehrauftrag, Akademie für Bildende Künste Mainz
2001-2002 Forschungs-und Ausstellungsprojekt "Giveaways" (mit Joachim Penzel),
Bonner Kunstverein und Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
seit 2000 Gründungsvorsitzender des Artothekenverbands Deutschland e.V.; regelmäßige Organisation von Fortbildungen
1998-1999 Befristete Berufung zum Landeskurator Sachsen-Anhalt, Vorprojekt "TING", Ausstellung "Verlängerte Frohe Zukunft", Staatliche Galerie Moritzburg Halle und andere Orte im Land
1996-1998 Konzeption, Vorbereitung und Durchführung des Seminar- und Ausstellungsprojekts "mitteln. raum vor ort", Bonner Kunstverein und Kunsthistorisches Institut
1993-2005 Leiter der Artothek im Bonner Kunstverein,
Konzeption und Organisation des ersten Bundeskongreßes "Chancen des Kunstverleihs",
Vorlage des ersten kommentierten Katalogsystems für Artotheken
seit 1991 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Artothek im Bonner Kunstverein,
Lehrbeauftragter am Kunsthistorischen Institut der Universität Bonn
1990 Gründungsmitglied des Würzburger Kunstvereins
1989-1990 Volontariat an der Städtischen Galerie Würzburg
1988-1989 Konzeption und Realisation der Ausstellung "An der Wand" für die Kunstvereine Wiesbaden, Heidelberg und Gemeentemuseum Helmond (NL)
1988 Abschluß der Dissertation, Abschluß des Studiums im Januar 1989
1985,1986 Forschungsaufenthalte in Paris und New York im Rahmen des Stipendiums
1986-1991 Tätigkeit als Kunstkritiker (regelmäßig für "Kunstforum", u.a. für "das kunstwerk")
1985-1987 zweijähriges Stipendium nach dem Graduiertenförderungsgesetz zur Dissertation
"Graffiti: zwischen Alltag und Ästhetik"
1984 Mitarbeit an der Ausstellung "Nehmen Sie Dada ernst - es lohnt sich!"
(Bonner Kunstverein, Kunstmuseum Düsseldorf, Städtisches Museum Mülheim/Ruhr)
1978-1985 Studium Kunstgeschichte, Germanistik, Philosophie, Städtebau an den Universitäten Bonn und Marburg